OFFIZIELLER HAUPTSPONSOR

OFFIZIELLE AUSRÜSTER

PREMIUM PARTNER

OFFIZIELLES MEDIZINZENTRUM

Stadt Köln · Stadt Bonn · Stadt Leverkusen · Stadt Neuss
Rhein-Kreis Neuss · Kreis Düren
28. Oktober 2013

Judo: Szaundra Diedrich gewinnt Bronze bei der U21-WM

Szaundra Diedrich, Sebastian Heupp (Landestrainer), Martin Drechsler (OSP-Trainer), Juan Fombuena (Physiotherapeut) und Claudiu Pusa (Bundestrainer).OSP-Athletin Szaundra Diedrich vom JC 66 Bottrop gewann am dritten Tag der U 21-Weltmeisterschaften in Ljubljana eine Bronzemedaille in der Klasse bis 70 kg. Zunächst besiegte sie in der ersten Runde Liliana Cardenas aus Mexiko nach knapp zwei Minuten mit Würgetechnik. Auch Elvismar Rodriguez aus Venezuela zwang die Bottroperin mit einem Würger zur Aufgabe. Im Viertelfinale setzte sich Szaundra gegen Gulnoza Matniyazova aus Usbekistan durch. Die Siegesserie riss dann leider im Halbfinale, wo sie Barbara Matic aus Kroatien, die bei Junioren-Europameisterschaften bereits Gold, Silber und Bronze gewonnen hatte, mit Wazaari-Wertung unterlag. Den Kampf um Bronze beendete die Bottroperin nach 69 Sekunden vorzeitig gegen Valeria Ferrari aus Italien. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, SZAUNDRA!

Nadja Bazynski vom TSV Bayer 04 Leverkusen (bis 63 kg) erreichte ebenfalls das Halbfinale. Sie bezwang nach einem Freilos Simona Abate aus Italien nach 36 Sekunden mit Ippon für Seoi-nage und setzte sich mit Yuko-Vorteil für Seoi-nage nach vier Minuten gegen Wisneybi Machado aus Venezuela durch. In der Runde der letzten Acht gewann die Leverkusenerin in der Golden-Score-Verlängerung gegen Mungunchimeg Baldorj aus der Mongolei. Im Kampf um den Finaleinzug musste sich die Leverkusenerin der Niederländerin Do Velema nach Wazaari-Führung noch geschlagen geben. Der Kampf um Bronze ging gegen Maylin Del Toro aus Kuba mit Yuko-Wertung verloren.

Vereinskollege Robin Gutsche (bis 81 kg) ließ gegen den Italiener Daniele Sciabola nichts anbrennen und erzielte Yuko für Tomoe-nage und Wazaari für Tai-otoshi. Seinen nächsten Gegner Jordan Smith aus Australien legte er nach einer Minute und 13 Sekunden mit Tomoe-nage auf den Rücken. Nach einem Sieg mit Yuko-Vorteil gegen Beka Dongvan aus Georgien sicherte er sich mit zwei Yuko-Wertungen im Kampf gegen Rijad Dedeic aus Montenegro den Einzug in das Halbfinale. Hier unterlag der Leverkusener vorzeitig gegen Alexios Ntanatsidis aus Griechenland. Dem Kampf um Bronze verlor er gegen seinen Teamkollegen Dominic Ressel aus Kronshagen.

Unglücklich verloren hat Maike Ziech vom BS Yamatho Hürth. In der zweiten Runde der Gewichtsklasse bis 78 kg traf die letztjährige U 20-Europameisterin auf Samanta Soares aus Brasilien. Ziech machte über weite Strecken den Kampf, verpasste es die Überlegenheit aber in eine Wertung zu münzen. Soares benötigte nur einen starken Fußfeger, um in Führung zu gehen. In der Folge rannte Ziech dem Rückstand hinterher. Am Ende musste sich die Universiade-Teilnehmerin diesen Jahres nach vier Minuten Kampfzeit geschlagen geben. Zuvor hatte die Deutsche Babette van Aggelen aus den Niederlanden mit einem schönen O-uchi-gari eine Minute vor dem Ende gewinnbringend auf die Matte befördert (Quelle Text und Gruppenbild: Nordrhein-Westfälische Judo-Verband e.V.)



Aktionsbilder: © IJF Media by G. Sabau

  • Gemeinsam gegen Doping
  • Wir für Deutschland
  • Facebook