OFFIZIELLER HAUPTSPONSOR

OFFIZIELLE AUSRÜSTER

PREMIUM PARTNER

OFFIZIELLES MEDIZINZENTRUM

Stadt Köln · Stadt Bonn · Stadt Leverkusen · Stadt Neuss
Rhein-Kreis Neuss · Kreis Düren
11. Februar 2019

Leichtathletik: Konstanze Klosterhalfen pulverisiert den deutschen Hallenrekord über die Meile

Konstanze Klosterhalfen mit deutschem RekordBei den Millrose Games in New York hat Konstanze Klosterhalfen die deutsche Hallenbestleistung über die Meile am Samstag auf 4:19,98 Minuten verbessert. Nur vier Athletinnen weltweit waren auf dieser Strecke in der Halle jemals schneller. Quasi im "Vorbeigehen" blieb die 21-Jährige auch bei der Zwischenzeit bei 1.500 Metern unter dem deutschen Hallenrekord.

Sie hat es wieder gemacht. Auch nach der Verlagerung ihres Trainingsstandortes in die USA verblüfft Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit Zeiten für die Geschichtsbücher. Bei den Millrose Games in New York (USA) gewann die 21-Jährige nicht nur in beeindruckender Weise über die Meile, sondern verbesserte in 4:19,98 Minuten auch die deutsche Hallenbestleistung aus dem Jahr 1988 von Vera Michallek (4:28,29 min) um mehr als acht Sekunden. Nur vier Athletinnen weltweit waren in der Geschichte dieser Strecke unterm Hallendach jemals schneller. Der Deutsche Freilfut-Rekord über die Meile steht übrigens seit gut 33 Jahren bei 4:21,59 Minuten.

Zugegeben, die Meile (1.609 Meter) wird, insbesondere in der Halle, selten gelaufen. Die Qualität der Leistung wird durch die Durchgangszeit bei 1.500 Metern von 4:02,70 Minuten unterstrichen, die unter dem deutschen Hallenrekord (4:03,64 min) und locker unter der Norm (4:12,00 min) für die Hallen-EM in Glasgow (1. bis 3. März) liegt. Für diese Zwischenzeit liegt auch eine Ergebnisliste vor. Ob diese allerdings zur offiziellen Rekord-Anerkennung reicht, liegt jetzt in den Händen der Statistiker, die möglicherweise noch ein Ziel-Foto zum Strecken-Abschnitt und eine Ausschreibung der Teilstrecke fordern könnten.

Die Vorstellung zeigt, dass Konstanze Klosterhalfen in Topform ist. Für die Hallen-DM in Leipzig (16./17. Feburar) hat sie eine Rückkehr nach Deutschland angekündigt und für die Strecken 800, 1.500 und 3.000 Meter gemeldet. Zweite in dem Rennen bei dem traditionsreichen Meeting in New York wurde die Olympia-Achte über 3.000 Meter Hindernis Colleen Quigley (USA; 4,22,86 min). Im Rennen starteten neben der DLV-Athletin ausschließlich US-Girls.

Bei den Männern verfehlte Yomif Kejelcha (Äthiopien) den Hallenweltrekord (3:48,45 min) des Marokkaners  Hicham El Guerrouj aus dem Jahr 1997 nur um eine Hundertstel. Der zweimalige Hallenweltmeister über 3.000 Meter legte die Strecke in 3:48,46 Minuten zurück. "Ich werde es noch in diesem Jahr ein weiteres Mal versuchen", kündigte der U20-Weltrekordler über 5.000 Meter im Freien an.  

Quelle: leichtathletik.de / Bild: Picture Alliance (Archivbild)

  • Gemeinsam gegen Doping
  • Wir für Deutschland
  • Facebook