OFFIZIELLER HAUPTSPONSOR

OFFIZIELLE AUSRÜSTER

PREMIUM PARTNER

OFFIZIELLES MEDIZINZENTRUM

Stadt Köln · Stadt Bonn · Stadt Leverkusen · Stadt Neuss
Rhein-Kreis Neuss · Kreis Düren
5. November 2018

Para-Badminton: Drei EM-Medaillen für OSP-Athletin Valeska Knoblauch

Nach überzeugenden Auftritten jubelt die elfköpfige deutsche Nationalmannschaft im französischen Rodez über 15 Edelmetalle bei der Para Badminton-EM (Bild: Herbert Rongen)Mit einer hervorragenden Medaillenausbeute kehrt die deutsche Nationalmannschaft von den Para Badminton-Europameisterschaften im französischen Rodez zurück: Insgesamt jubelte das elfköpfige Team von Cheftrainer Christopher Skrzeba über 15 Edelmetalle, darunter fünf EM-Titel, einmal Silber und neunmal Bronze.

Mit Valeska Knoblauch, Elke Rongen und Young-Chin Mi konnten sich auch unsere drei OSP-Teilnehmer über Medaillengewinne freuen.

Extrem spannend machte es Valeska Knoblauch aus Köln im umkämpften Finale Damen-Einzel WH1 gegen die Schweizerin Karin Suter-Erath. Die 28-Jährige von der RBG Dortmund gewann im dritten Satz mit 28:26, vergab dabei zunächst einige Siegchancen, verteidigte aber auch Matchbälle gegen sich und schnappte sich nach einem packenden Fight den EM-Titel. „Sie hat sich selbst großen Druck gemacht und den Sack nicht zugemacht. Es war ein knappes Spiel, zum Glück mit Happy End“, sagt Cheftrainer Skrzeba.

Mit Partnerin Elke Rongen von der BSG Aachen gewann Valeska Knoblauch im Doppel-Wettbewerb die Bronzemedaille ebenso wie im Mixed-Wettbewerb mit Partner Young-Chin Mi, der ebenfalls für die RBG Dortmund startet.

Die deutschen Medaillen im Überblick:

Gold: Thomas Wandschneider (Einzel WH1 + Doppel mit dem Briten Martin Rooke), Valeska Knoblauch (Einzel WH1), Jan-Niklas Pott und Pascal Wolter (Doppel), Katrin Seibert (Doppel mit der Norwegerin Helle Sofie Sagoy).

Silber:  Katrin Seibert und Marcel Adam (Mixed).

Bronze: Rick Cornell Hellmann (Einzel WH2), Katrin Seibert (Einzel SL4), Young-Chin Mi (Einzel WH1), Tim Haller (Einzel SL4), Pascal Wolter (Einzel SL3), Rick Cornell Hellmann und Young-Chin Mi (Doppel), Valeska Knoblauch und Elke Rongen (Doppel), Valeska Knoblauch und Young-Chin Mi (Mixed), Jan-Niklas Pott (Mixed mit der Norwegerin Helle Sofie Sagoy).

Hintergründe zu den Sportlerinnen und Sportlern unserer Deutschen Paralympischen Mannschaft finden Sie unter www.deutsche-paralympische-mannschaft.de

Quelle: Deutscher Behindertensportverband e.V., Bild: Herbert Rongen

  • Gemeinsam gegen Doping
  • Wir für Deutschland
  • Facebook