OFFIZIELLER HAUPTSPONSOR

OFFIZIELLE AUSRÜSTER

PREMIUM PARTNER

OFFIZIELLES MEDIZINZENTRUM

Stadt Köln · Stadt Bonn · Stadt Leverkusen · Stadt Neuss
Rhein-Kreis Neuss · Kreis Düren
24. Oktober 2018

Ringen: Anline Rotter-Focken scheitert im WM-Viertelfinale gegen Olympiasiegerin

Aline Focken scheitert gegen die OlympiasiegerinAuch an Wettkampftag 4 bleibt das DRB bei den Weltmeisterschaften in Budapest ohne Medaille, Anna Schell und Maria Selmaier scheiterten in ihrem Auftaktmatch, für Aline Rotter-Focken war nach zwei Siegen zum Start im 1/4 Finale gegen Olympiasiegerin Erica Wiebe (CAN) vorzeitig Endstation.

Bis dorthin zeigte Aline Rotter-Focken eine ganz souveräne Leistung. Gegen die Französin Cynthia Vescan diktierte sie über 6 Minuten das Geschehen und gewann ungefährdet mit 4:0 Punkten.

Im Viertelfinale wartete mit Erica Wiebe (CAN) die amtierende Olympiasiegerin dieser Gewichtsklasse. Sie lieferte der aktuellen Olympiasiegerin Erica Wiebe einen heißen Fight, lag zwischenzeitlich sogar deutlich mit 4:1 in Front, unterlag jedoch am Ende knapp mit 4:6 nach Punkten.

Da die Kanadierin in ihrem Halbfinale am Abend gegen die dreimalige Weltmeisterin Adelina Gray (USA) unterlag, ereilte auch Aline Rotter-Focken das Aus.

Am heutigen Tag 5 der Weltmeisterschaften wird OSP-Ringerin Nina Hemmer in der Gewichtsklasse bis 53kg ihr Achtelfinale bestreiten. Ihre Gegnerin steht noch nicht fest.

Quelle: Deutscher Ringer-Bund / Bild: Picture Alliance

  • Gemeinsam gegen Doping
  • Wir für Deutschland
  • Facebook